Gründung: 18.10.1964 durch Bernhard Tecklenborg
Angefangen mit einer Hannomag Laderaupe, um Baugruben auszuschachten und andere Erdarbeiten damit durchzuführen
1965:
Anschaffung eines MAN 2-Achs-Kippers zum Transport von Sand und Mutterboden
August 1968:
erstmalig mit eigenem 2 m³ Radlager in Sandgrube Dorsten Sand verladen
Oktober 1968:
Anschaffung des ersten 3-Achs-LKW
1971:
Anschaffung des ersten neuen 3 m³ Laders und erste eigene Entladungsgrube in Dülmen-Börnste
1972:
Entsandungsbeginn in Dülmen-Merfeld
1975:
3. Sandgrube in Reken; zu dieser Zeit waren im Einsatz: Drei 3m² Lader, ein 2m³ Lader, zwei Planierraupen, ein 18 t Kettenbagger und zwei 3-Achs-Allradkipper
1982:
Beginn der ersten Tiefenentsandung in Merfeld mit eigenem dieselbetriebenen Saugbagger und einer Verladeanlage bestehend aus 4 x 100 m³ fassenaden Entwässerungssilos
1983:
Beginn mit der Verladung in Coesfeld-Flamschen
1984:
Beginn mit der Verladung in Dorsten-Schermbeck
1987:
Beginn der zweiten Tiefenentsandung in Velen mit sieben Entwässerungssilos zur reibungslosen, schnellen Verladung
1987:
erster 3,5 m³ Radlader mit einsatz in Dorsten-Schermbeck

1990:
Anschaffung der ersten 4 m³ Radladers
1992:
Anschaffung des ersten MAN 4-Achs-LKW
Am 17. Juni 1994 verstarb plötzlich der Inhaber Bernhard Tecklenborg. Der Betreib ging an seinen Sohn Thomas Tecklenborg über. Dieser gründete eine neue Firma zum 01.01.1996, die Tecklenborg Sandgruben GmbH.
1996:
Beginn mit der fünften Sandgrube und dem dritten Saugbagger in Coesfeld-Flamschen, erstmalig erfolgt die Entwässerung über ein Schöpfrad
1998:
Anschaffung eines 4,5 m³ Radladers
1999:
Anschaffung eines zweiten 4,5 m³ Radladers und des zweiten MAN 4-Achs-LKW´s
2000:
Übernahme der 6. Sandgrube in Hausdülmen-Borkenberge
2001:
Beginn der 7. Sandgrube in Ahsen / Flaesheim, hier wird ein neuer Elektro-Saugbagger in Betrieb genommen, die Naßsiebanlage läuft mit einem 6,50 m Schöpfrad und einem 25,00 m Haldenschwenkband
Dem Betrieb gehören heute 15 Mitarbeiter an, wir arbeiten an 7 Standorten, acht Radlader mit einem Fassungsvermögen von 3 m³ - 4,5 m³ sind im Einsatz, weiter vier Saugbagger, drei Hydraulikbagger, eine Planierraupe, ein Dumper und zwei 4-Achs-LKW. Wir bieten verschiedene Sande für die Baustoffindustrie, überprüft nach DIN 4226 als Zuschlagsstoff für Beton, Füllsand, Frostschutzsand nach RGMin.STB 93 geprüft, Frostschutzkies, Silbersand, Mutterboden und Mutterboden mit Humus an. Alle Materialien werden auch an Selbstabholer verkauft.